Zum Hauptinhalt springen

„Flammkuchen und Apfelwein“ ...

... lautete diesmal das Motto zu einem geselligen Nachmittag für die Mieter*innen der Wohnanlage „Wohnen am Kurhaus“.

Schon zeitig am Nachmittag versammelte sich eine große Anzahl von gut gelaunten Mieter*innen im Foyer und als die Tür zum hübsch eingedeckten Gesellschaftsraum geöffnet wurde, waren die Plätze schnell besetzt. Das Angebot für diesen Nachmittag hatte großen Anklang gefunden.

Flammkuchen – eine Spezialität aus dem Elsass, der Pfalz und Baden - isst man nicht jeden Tag. Der dünne Fladen aus Brotteig wird traditionell mit einer Creme aus Sauerrahm bestrichen und mit Speck und Zwiebeln belegt. Aber auch ein Belag aus frischen Pilzen, Kirschtomaten und Rucola sind eine köstliche Variante.   

Der Fladen wird nur kurz bei starker Hitze im Ofen gebacken. Früher wurde er vor dem Brot im Holzbackofen gebacken, um die erste starke Hitze auszunutzen. Die Fladen wurden schon eingeschoben, wenn noch nicht alle Flammen ausgelodert waren. So erhielt er seinen Namen.

Während an diesem Nachmittag die Flammkuchen frisch vor Ort gebacken wurden, saß man im Gesellschaftsraum und plauderte bei einem Glas Apfelwein. Auch einige neue Mieter*innen hatten sich angemeldet und nahmen die Gelegenheit war, die Nachbarn besser kennenzulernen.

Immer wieder flitzte Andrea Kauert vom Service-Team durch den Raum um nachzulegen oder nachzuschenken. Herr Werdein – einer der ersten Mieter des Hauses – meinte, er habe schon auf einigen Weinfesten Flammkuchen gegessen, aber dieser sei etwas ganz Besonderes.

Bis zum frühen Abend genossen alle das Zusammensein und mit den Worten "Wir freuen uns schon auf den nächsten Motto-Nachmittag" verabschiedeten sich die letzten Mieter*innen in ihre Wohnungen.

Vielleicht sind Sie bei dem nächsten Event auch dabei ?!

Birgit Naundorf und Andrea Kauert
Servicemanagement „Wohnen am Kurhaus“